Fotowettbewerb der vier Holzlandgemeinden

Morgen, am 19.11.2016 ab 14:00 Uhr - 18:00 Uhr werden die Bilder im Rahmen des Weihnachtsbasars in der Hohenpoldinger Mehrzweckhalle ausgestellt. Dort könnt Ihr als Besucher dann über die Gewinnerfotos abstimmen und tolle Preise gewinnen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Kommt vorbei, wir freuen uns über viele Besucher!!!

Nachfolgend der Link zu den eingesandten Bildern:

http://bit.ly/2f6lS8E

Ein herzliches Willkommen unserem neuen Mitglied!

Jörg Krüger aus Froschbach tritt dem Gewerbeverein bei.

Wir begrüßen ganz herzlich unser neues Mitglied Jörg Krüger aus Froschbach! Herr Krüger betreibt eine Firma für Kanalreinigung, Kanalinspektion und Entsorgung. Willkommen und auf gutes Netzwerken!

Save the Date - Jahreshauptversammlung 2016

Bitte Termin vormerken: am 10. November wird heuer unsere Jahreshauptversammlung stattfinden. Die Einladung wird demnächst an alle Mitglieder verschickt. Sie sind kein Mitglied, möchten aber gerne bei uns hereinschnuppern? Dann melden Sie sich bei Georg Strohmaier unter info@elektro-strohmaier.de! Wir freuen uns auf Sie!

Vortrag: Wie sicher ist unser Zahlungsverkehr?

Vortrag von Korbinian Gruber, VR-Bank Taufkirchen

Einen äußerst interessanten Vortrag hörten die Mitglieder des Gewerbevereins Holzland kürzlich im Rahmen ihres Monatstreffens. Korbinian Gruber von der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG referierte über sicheren Zahlungsverkehr im Geschäftsleben und empfahl dringend die Nutzung einer Zahlungsverkehrs-Software. Beim Internet-Banking über einen Webbrowser gäbe es wesentlich mehr Sicherheitsrisiken, da die Browser auf jedem PC installiert sind und Betrüger mit geringen Aufwand die meisten Benutzer erreichen. Angriffe auf Software-Produkte gab es bisher in Deutschland nicht. Mit den Software-Lösungen, die von den Banken angeboten werden, sei man dagegen fast hundertprozentig auf der sicheren Seite, und das Handling sei noch dazu komfortabler. „Seit Einführung von Sm@rtTan plus gibt es bei ordnungsgemäßer Handhabung keinen Schadensfall mehr in unserem Haus“, sagt Gruber. Die meisten Betrugsversuche im Überweisungsverkehr passieren heutzutage bei beleghaften Überweisungsaufträgen, die in den Briefkästen der Banken eingeworfen werden. Gut geschulte Service-Mitarbeiter und Erkennungssysteme verhindern hier Schäden. Gruber stellte die verschiedenen technischen Lösungen für sicheren Zahlungsverkehr vor und erinnerte zugleich daran, für eine sichere Firewall und einen guten Virenschutz zu sorgen. Geschäftliche und private Transaktionen sollten grundsätzlich getrennt, sowie die Hardware und Software gegen Wasser und Feuer abgesichert sein. „Wir steuern auf ein bargeldloses Deutschland zu“, so Gruber weiter. In nicht allzu ferner Zukunft würden wohl auch Kreditkarten und Bankkarten an den Rand gedrängt, zugunsten der bargeldlosen Zahlung via Smartphone-Apps und kontaktlosem bezahlen. Technisch sei all dies bereits schon lange möglich, die modernen Kartenlesegeräte seien bereits entsprechend ausgerüstet. „Wann es wohl den Klingelbeutel als App geben wird?“ fragte Korbinian Gruber abschließend mit einem Augenzwinkern.