Der Verein

Der Gewerbeverein Holzland wurde erstmals im April 2000 als Ortsverband des Bundes der Selbständigen in Bayern aus der Taufe gehoben. Gründungsmitglieder waren 14 Selbständige und Gewerbetreibende verschiedener Branchen aus den vier Holzlandgemeinden Hohenpolding, Inning am Holz, Kirchberg und Steinkirchen im östlichen Landkreis Erding, ca. 50 km östlich von München.

Gründungsversammlung 2000

Am 27. April 2000 fand die Gründungsversammlung in Niederstraubing im Gasthaus Brenninger statt. Die Mitglieder schlossen sich als „Gewerbeverband Holzland“ dem Bund der Selbständigen in Bayern DGV an.

Gründungsmitglieder waren:

Georg Strohmaier, Kirchberg Lothar Sikora, Inning am Holz
Angelika Strober, Niederstraubing Robert Bauer, Hohenpolding
Martin Falterbauer, Hohenpolding Johann Fertl, Steinkirchen
Willi Grabrucker, Kirchberg Hubert Groll, VR-Bank Taufkirchen
Bernhard Kiesenbauer, Hohenpolding Kerstin Schäfer, Inning am Holz
Lothar Schmidt, Inning am Holz Fritz Spagl, Niederstraubing
Hans Stuckenberger, Hohenpolding Herbert Nagl, Kirchberg

Zweck der Gründung:

  • Stärkung der Mitgliedsbetriebe durch gemeinschaftliche Aktionen
  • Gemeinsame Interessenvertretung gewerblicher Belange in den Kommunen
  • Verbesserte Angebote für die Bevölkerung

Neugründung / Änderung der Vereinsform 2005

Im September 2005 löste sich der Verein als Ortsverband des Bundes der Selbständigen auf. Grund war vor allem die Verwendung der Mitgliedsbeiträge, die zu etwa der Hälfte von der Dachorganisation einbehalten wurden und somit nicht für Aktivitäten vor Ort zur Verfügung standen.

Am 20. Oktober 2005 wurde der „Gewerbeverein Holzland“ als eigenständige Gemeinschaft neu gegründet. In der Neuwahl unter Leitung des Steinkirchener Bürgermeisters Johann Fertl wurde Georg Strohmaier aus Arndorf als erster Vorsitzender bestätigt. Gewählt wurden außerdem: Angelika Strober aus Niederstraubing als stellvertretende Vorsitzende, Robert Bauer von der Schreinerei Brandlmeier aus Hohenpolding als Kassier und Anton Spangenberg aus Ottering als Schriftführer.

Die Ziele nach der Neugründung blieben unverändert (siehe oben).